Keine Sorgen, einfach Leben – Wie werde ich finanziell unabhängig?

„Geld macht nicht glücklich – aber es beruhigt“ – so klassisch wie dieser Spruch auch sein mag, viele Menschen würden zumindest den zweiten Teil unterschreiben. Finanzielle Engpässe sind nicht nur faktisch unangenehm, sondern können auch emotional belastend sein. Deswegen ist es absolut vernünftig, sich Gedanken zu machen, wie viel Geld nötig ist, um langfristig finanziell unabhängig zu sein.

Doch jeder definiert finanzielle Unabhängigkeit anders. Möchte man sich als junger Mensch von den Eltern lösen und selbst für sein Einkommen verantwortlich sein? Wünscht man sich die Freiheit, sich das zu leisten, worauf man gerade Lust hat? Oder möchte man ein bestimmtes Vermögen anhäufen, um beruflich nichts oder nur noch das zu tun, woran man wirklich Freude hat? Jeder hat einen eigenen Lebensstandard und die Möglichkeiten der Interpretation von finanzieller Unabhängigkeit sind fast genauso vielfältig wie der Freiheitsbegriff selbst.

Falls du dir also selbst schon die Frage gestellt hast: „Wie werde ich finanziell unabhängig?“, hast du sicher bereits eine konkrete Vorstellung darüber, was dieser Wunsch für dich persönlich bedeuten würde. Ganz gleich welches Konzept dir für dein Leben vorschwebt, oft hilft es, seine Gedanken zu ordnen, um dann einen konkreten Weg zum Erreichen seiner Ziele zu entwickeln.

Dieser Artikel soll dich dabei inspirieren, eigene Strategien für dein Vorhaben zu entwickeln. Wenn du dich also fragst:

  • was es genau heißt, finanziell unabhängig zu sein
  • wie du deine Finanzen generell ordnen kannst
  • ab wann man finanziell frei ist
  • und wie man finanzielle Unabhängigkeit erreichen kann

dann solltest du unbedingt weiterlesen. Denn nicht nur Geld beruhigt, sondern auch ein solider Plan.

 

Was ist dein Traum?

Auch wenn finanzielle Freiheit oft mit Konsum assoziiert wird, steckt hinter dem Begriff sehr viel mehr. Wirtschaftliche Unabhängigkeit steht für Verantwortung und nicht Wenige sehen darin die Möglichkeit, ihrer Persönlichkeit befreit und mit vollem Selbstbewusstsein Ausdruck zu verleihen. Gerade deshalb ist die eigentliche Frage: „Wie kann ich mein Leben unabhängiger gestalten – und welche finanziellen Mittel brauche ich dafür?“

 

Was bedeutet „finanziell unabhängig“?

Sicher könnten sich nahezu alle schnell darauf einigen, dass Jeff Bezos, Bill Gates oder Mark Zuckerberg als finanziell frei gelten. Aber vielleicht denkst du, dass man bereits als Teil einer wohlhabenden Unternehmerfamilie zu der Gruppe von Menschen zählt, die finanziell unabhängig ist. Auch wenn jeder diese Art der Unabhängigkeit anders definiert, eine absolute finanzielle Freiheit erreichen nur wenige. Das soll dich aber nicht entmutigen. Denn sein Leben finanziell freier zu gestalten und ein Vermögen aufzubauen, dass dir eine persönliche Unabhängigkeit ermöglicht, kann durchaus realistisch sein.

 

Ein erster Schritt: Ordnung in den Finanzen

Wenn man sich finanziell eben nicht unabhängig fühlt und sich ständig die Frage stellt: „Wie bekomme ich meinen Finanzen in den Griff?“, hat man gleichzeitig auch eine erste Antwort gefunden – nämlich Ordnung in seine aktuelle Finanzsituation zu bringen. Zu diesem Schritt gehört ein solider Überblick über:

  • Einkommen und Ausgaben
  • Information über aktuelle und langfristige Forderungen bzw. Schulden

Der Aufbau von Vermögen besteht im Wesentlichen aus den drei Komponenten: Verdienen, Sparen und Investieren. Daher ist mit einer strukturierten Aufstellung über die eigenen Finanzen schon viel erreicht. Denn nur so kannst du abschätzen, wie viel aktuell jeden Monat übrigbleibt und an welchen Ausgaben du sparen musst bzw. möchtest, falls du dein Einkommen nicht erhöhen kannst. Auch, wenn langfristige Forderungen mit Investitionen zusammenhängen können, solltest du genau wissen, welche monatlichen Ausgaben aktuell mit diesen einhergehen und wann diese vollständig getilgt sein werden, und somit wann Spielraum zum vermehrten Sparen oder für weitere Investitionen frei wird.

 

Ein wichtiger Schritt: Die Zielsetzung

Ab wann man finanziell frei ist, hängt vor allem von der Zielsetzung ab, daher solltest du auch Folgendes festlegen:

  • Persönlich angestrebter finanzieller Standard

     

    • bescheiden
    • durchschnittlich
    • wohlhabend
    • luxuriös

 

  • Persönlich angestrebte Lebensumstände

     

    • mehr Freiheiten durch Teilzeitarbeit
    • früher Ruhestand
    • solide Altersvorsorge
    • ein wohlhabendes Leben

Denn nur so kannst du festzulegen, wie viel Geld für deine finanzielle Unabhängigkeit notwendig sein wird. Du kannst entweder ein Gesamtvermögen, ein jährliches Einkommen oder einen monatlichen Betrag abschätzen. Zum Beispiel kann man davon ausgehen, dass man ein Vielfaches seines individuellen Bedarfs für ein jährliches Einkommen als Vermögen angehäuft haben sollte, um sein restliches Leben zu finanzieren – und auch nur, wenn dieses sicher, aber wertsteigernd angelegt ist.

Je nachdem setzt bereits diese Überlegung notwendige Recherchen voraus, da du Faktoren wie Stabilität deiner Wertanlagen, die jährliche Inflation, oder angestrebte Anschaffungen (zum Beispiel eine Immobilie) miteinbeziehen musst. Daraus ergeben sich die Rahmenbedingungen, wie die genaue Strategie, wichtige Zwischenziele und Dauer deines Gesamtplanes für die finanzielle Unabhängigkeit. Der zusätzliche Vorteil: Nur wer einen Plan hat, kann diesen auch konsequent umsetzen.

 

Wie wird man finanziell unabhängig: Das Passive Einkommen

Als sogenanntes passives Einkommen werden üblicherweise Einnahmen bezeichnet, für die man kaum oder mit sehr geringem Aufwand tätig ist. Denn der Hauptteil der Tätigkeit besteht darin, die Einnahmen zu bewahren bzw. das daraus resultierende Vermögen zu verwalten. Meist handelt es sich dabei um Nebeneinkünfte. Modelle, in denen ein passives Einkommen ausschließlich bzw. den Hauptteil des Lebensunterhaltes ausmachen soll – also der Gedanke, im wahrsten Sinne des Wortes unabhängig zu sein – bezeichnen oft langfristige Ziele, wie zum Beispiel Formen der Altersvorsorge.

Ein passives Einkommen aufbauen

Ganz einfach ausgedrückt, die Idee hinter passiven Einkommen ist immer ähnlich. Es geht zunächst darum, Geld zu verdienen, um damit langfristig ein Vermögen aufzubauen.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes fasst die verschiedenen Möglichkeiten, ein passives Einkommen aufzubauen, in drei Kategorien zusammen:

  • Der Aufbau von Vermögen –

Die Anhäufung von Kapital oder andere Anschaffungen für zukünftige (passive) Einnahmen

  • Investitionen –

Das Prinzip Geld mit Geld, das du bereits besitzt, zu verdienen

  • Veräußerung oder Vermietung –

Das Prinzip Geld mit bestehenden Vermögenswerten verdienen

Ein passives Gesamteinkommen kann sich auch aus einzelnen Möglichkeiten aus verschiedenen Kategorien zusammensetzen. Allen gemein ist jedoch die Tatsache, dass ein anfänglicher Arbeitsaufwand das Ziel hat, regelmäßige passive Zahlungsströme zu schaffe. Daher sollte man sich merken, dass vor einem passiven Einkommen zunächst stets die Arbeit für den Erwerb der finanziellen Mittel im Vordergrund steht, und in der Regel nur unseriöse Methoden schnelle Einnahmen ohne Einsatz versprechen.

Die Möglichkeiten im Detail

Gerade für den Aufbau von Vermögenswerten gibt es zahlreiche Ideen. Allerdings sind diese Möglichkeiten, um zukünftige passive Einnahmen zu generieren, anfänglich mit viel Arbeit und einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden. Für solche Projekte ist oft Geduld gefragt, nicht ohne das Risiko, dass der Einsatz am Ende der Rendite nicht gerecht wird, also langfristig keine ausreichenden passiven Einkommensströme erzielt werden.

Für Investitionen gibt aussichtsreiche – und meist viele verschiedene – Optionen, die ein passives Einkommen generieren können. Im Gegensatz zum Aufbau von Vermögen, kann man hier oft sofort aktiv werden und muss keine operative Verantwortung zu tragen. Das setzt allerdings den Besitz solcher Geldmittel voraus und nicht selten sind größere Beträge notwendig. Deswegen gilt auch zu beachten, dass Investitionen, die nicht zu 100 % aus eigenen Mitteln erfolgen, mit Schulden einhergehen. Daher gilt in solchen Fällen besondere Vorsicht, so dass Aufwand und Rendite in angemessenem Verhältnis stehen und das Risiko gering ist.

Folgende Investitionsmöglichkeiten (mit entsprechenden Einnahmen) gehören zu den bekanntesten:

Investitionsmöglichkeit

 

Aktienmärkte und Dividendentitel

Kursgewinne; Dividendenausschüttungen

Immobilienkauf

Steigender Wert

Ausgabe von Darlehen

Zinseinnahmen

Investition in Unternehmen

Gewinnbeteiligung

 

Aus vielen der Investitionsmöglichkeiten ergeben sich zudem passive Einnahmen aus bestehenden Vermögenswerten. Eine Immobilie kann zum Beispiel vermietet werden, und langfristig passive Einkünfte generieren – die allerdings dem Aufwand und Verantwortlichkeiten als Eigentümer bzw. Vermieter gerecht werden sollten.

Falls du an weiteren Informationen rund um das Thema Vermögenswerte und Geldanlagen interessiert bist, solltest du dir auch diesen Blog-Artikel durchlesen!

 

Auch Sparen kann sich bezahlt machen

Im gewissen Sinne könnte man auch das persönliche Sparen als eine Art passives Einkommen bezeichnen, da für diese „zusätzlichen Einnahmen“ keine zusätzliche Arbeit notwendig ist. Der zu verzeichnende Aufwand ist ausschließlich mit dem eigentlichen Verzicht beim Sparen zu beziffern.

Will man also die Frage: „Wie werde ich finanziell unabhängig?“, besonders mit konsequenter Planung und Disziplin beantworten, so können Einsparungen einen entscheidenden Beitrag leisten. Allerdings eignet sich ein Fokussieren auf ausschließlich diese Möglichkeit eher für Personen, die mit ihrer finanziellen Unabhängigkeit vor allem einen frühzeitigen Ruhestand verbinden. Sparziele können dabei die zuvor erwähnte Vermögensbildung für den weiteren Aufbau passiver Einkommen sein. Zudem ist ein derartig ambitioniertes Sparen – häufig von über 50 % des Einkommens – oft nur bei einem ohnehin hohen Verdienst realistisch, wenn man einen attraktiven Zeitplan für den vorzeitigen Ruhestand einhalten will. Ansonsten wäre der alltägliche Verzicht und die damit in der Regel verbundene geringere Lebensqualität zu groß.

Dennoch können Sparziele sehr individuell und zudem nur ein Teil von vielen in einem Gesamtplan für die finanzielle Unabhängigkeit sein.

 

Häufige Fragen

Kann ich schnell finanziell unabhängig werden?

Geschwindigkeit und finanzielle Unabhängigkeit passen in der Regel nicht gut zusammen. Oft sind solche Versprechungen unseriös oder maximal riskant.

Muss ich für meine finanzielle Unabhängigkeit im Alter viel verdienen?

Ein hohes Einkommen ist keine schlechte Voraussetzung, ein Vermögen aufzubauen. Allerdings ist Unabhängigkeit relativ und du kannst Beträge für Investitionen auch bei durchschnittlichem Einkommen erarbeiten und somit langfristig passive Einkommen generieren.

Wie viel Geld brauche ich für meine finanzielle Unabhängigkeit?

Das kann pauschal so nicht beantwortet werden, da die Details unter anderem von deiner Gesamtplanung und deinem persönlich angestrebten Lebensstandard abhängen.

Hole Dir Deinen Xpresscredit!

Kredit beantragen

 

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: