Niedriges Schufa-Scoring - und wie man den Wert verbessern kann

Wie funktioniert das SCHUFA-Scoring?

SCHUFA ist die Abkürzung für “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”, eine privatwirtschaftliche Wirtschaftsauskunftei. Der SCHUFA-Wert (auch SCHUFA-Scoring genannt) wird genutzt, um eine Aussage über Deine Kreditwürdigkeit zu treffen. Der Wert setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Als Grundlage dienen die Daten, welche bei der SCHUFA über Deine Person gespeichert sind. Dazu gehören Kontaktdaten wie Name und Nachname, Wohnsitz, Alter, Geburtsdatum und -ort.

Das Scoring-Modell der SCHUFA

Ein gespeicherter SCHUFA-Eintrag kann positiv oder negativ sein. Als positiv gelten Deine Kontaktdaten, Kreditaktivitäten und Daten über Kundenkonten bei Onlineshops. Negative Einträge entstehen, wenn Du beispielsweise Forderungen zu Krediten oder Mahnungen nicht nachkommen und Vereinbarungen nicht erfüllen willst. Das SCHUFA-Scoring betrachtet sowohl alle positiven als auch negativen Einträge und berechnet daraus einen Wert, der Dritten dazu dient, Deine Kreditwürdigkeit zu beurteilen. Die Berechnung erfolgt mit einer mathematisch-statistischen Methode, um Risikowahrscheinlichkeiten zu prognostizieren. Ein Gläubiger kann somit beurteilen, wie groß die Gefahr ist, dass es zu Problemen oder Ausfällen bei einer Kreditrückzahlung kommt.

Wie sich der Basisscore errechnet

In Deiner Selbstauskunft findest Du einen Wert zwischen 0 und 100, das ist der sogenannte Basisscore. Er wird als Prozentsatz übermittelt; je niedriger der Wert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Negativ beeinflusst wird der Score beispielsweise durch sich häufig wechselnde Verhältnisse (Wohnsitz, Kredite, Konten). Um ein möglichst genaues Abbild der Realität zu liefern, wird dieser Basisscore alle drei Monate von der SCHUFA neu berechnet. Schließlich ist der Wert mit Deiner Kreditwürdigkeit gleichzusetzen und das SCHUFA-Scoring kann entweder ein GO oder NO für Deinen Kreditantrag bedeuten.

Was ist ein Orientierungswert?

Als Orientierungswert solltest Du immer 100 anstreben, denn es gilt: je höher die Zahl, desto besser. Du fragst Dich sicher, ob und vor allem wie Du Deinen Score verbessern könntest. Du solltest zunächst dafür Sorge tragen, dass alle gespeicherten Daten bei der SCHUFA aktuell und korrekt sind, um nicht zu Unrecht Punkte zu verlieren. Die Selbstauskunft ist einmal im Jahr kostenlos für Dich und steht jeder Person zu. So kannst Du die über Deine Person gespeicherten Daten überprüfen. Verlange auf jeden Fall, dass Fehler korrigiert werden oder veraltete Informationen, die Dein SCHUFA-Scoring senken könnten, gelöscht werden.

Wie kannst Du Deinen Basisscore verbessern?

Negative Einträge gilt es natürlich komplett zu vermeiden. Dies ist der Faktor, den Du am meisten beeinflussen kannst. Um aktiv ein hohes SCHUFA-Scoring für Deine Kontaktdaten zu bekommen, versuche ein möglichst "beständiges" Leben zu führen. Das bedeutet, wenig Umzüge, keine wechselnden Konten bei verschiedenen Banken, möglichst wenig Kredite und Verträge. Frühzeitige Kreditratenzahlungen können den Wert erhöhen, viele Kleinkredite bei Versandhäusern beispielsweise wiederum verringern! Ein weiterer Vorteil eines hohen Scoring-Wertes ist, dass Du gute Kreditkonditionen bekommst - geringe Zinssätze sind günstiger für Dich.

Dein Einkommen spielt (k)eine Rolle

Dein Einkommen an sich kennt die SCHUFA nicht und daher ist es nicht von Bedeutung. Zumindest wird es nicht als positiv oder negativ bewertet und fließt nicht als Faktor in das SCHUFA-Scoring ein. Dennoch spielt es eine große Rolle. Nur wenn es in ausreichender Höhe vorhanden und regelmäßig verfügbar ist, kannst Du zuverlässige und pünktliche Zahlungen leisten. Auch die Höhe Deines Einkommens sollte in einem guten Verhältnis zu Deinen Raten von Krediten oder Handyverträgen stehen, so dass Du immer etwas sparen kannst, falls z. B. die Handyrechnung mal außer Kontrolle gerät oder Unvorhergesehenes passiert.

Überbrücke Engpässe und vermeide Score-Abstufung

Falls abzusehen ist, dass Dein Einkommen mal nicht reicht und Du mit Deinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug kommst, dann ziehe lieber eine Zwischenfinanzierung dem negativen Eintrag vor, um eine Verschlechterung des SCHUFA-Scorings zu vermeiden. Unseren Xpresscredit gibt es auch trotz Schufa. Ein Überbrückungskredit, um Deinen Ratenzahlungen nachzukommen, ist unkompliziert. Denn wenn Du zu lange gewartet hast und es bereits zu einem negativen Eintrag kam, ist es zu spät.

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: