Black Friday & Cyber Monday – spannende Rabatte im November

29.10.2021#Allgemein

Schnäppchen, Sonderaktionen und viele Möglichkeiten, um Geld zu sparen – weltweit erwarten Verbraucher und Verbraucherinnen den November mit großer Vorfreude und gezückter Geldbörse, denn mit dem Black Friday und dem Cyber Monday lockt der Monat vor Weihnachten mit zahlreichen Preisnachlässen. Ferratum hat einmal genauer hingeschaut und versorgt dich in diesem Artikel mit allen wichtigen Informationen zum Black Friday und Cyber Monday, sodass du bestens vorbereitet in das Schnäppchen-Wochenende starten kannst.

Wir klären unter anderem wichtige Fragen wie

  • Die Herkunft von Black Friday und Cyber Monday
  • Auf welche Rabattaktionen du dich vermutlich auch dieses Jahr freuen kannst
  • Wie du schnell echte Schnäppchen erkennen kannst.

Dieser Artikel ist also genau richtig für dich, wenn du dich schon immer gefragt hast, was es eigentlich mit Black Friday und Cyber Monday auf sich hat und du auf der Suche nach handfesten Rabatten und Sonderaktionen bist, mit denen du letzten Endes viel sparen kannst.

Die Basics – wann genau ist eigentlich Black Friday?

Sehnsüchtig wird der Black Friday, der dieses Jahr auf den 26. November fällt, sowohl von Verbrauchern und Verbraucherinnen als auch von Einzelhändlern und Einzelhändlerinnen erwartet. Die einen haben nämlich die Chance, besonders attraktive Deals zu machen und endlich eine bereits seit Längerem geplante Investition zu tätigen, ohne dass die eigenen Finanzen zu sehr belastet werden. Im Gegenteil: Das Konzept des Black Fridays besteht regelrecht aus Rabatten, Schnäppchen und Sonderaktionen, sodass Kunden und Kundinnen nicht selten mehr als nur ein paar Euro sparen können, wenn man gezielt auf diesen Aktionstag wartet.

Auch der Einzelhandel freut sich bereits Monate im Voraus auf den Black Friday, denn dieser Tag steht ganz im Zeichen des Konsums und kurbelt das Geschäft in vielen Fällen auf enorme Art und Weise an. Nicht wenige Händler und Händlerinnen können durch den Black Friday ordentliche Umsatzsteigerungen erzielen, die inzwischen zu einem festen Teil der Budgetplanung im Einzelhandel geworden sind.

Der Black Friday findet ohne Ausnahme jedes Jahr im November statt. Damit ist die Aussicht auf spannende Rabatte und Preissenkungen nicht nur ein Lichtblick in der kalten und dunklen Jahreszeit, sondern markiert darüber hinaus auch den Beginn des Weihnachtsgeschäftes.

Kurz und knapp: Der Black Friday ist jedes Jahr am 4. Freitag im November und liegt damit meistens an einem Datum zwischen dem 23. Und dem 29. November.

Cyber Monday: der direkte Nachfolger des Black Fridays

Der Black Friday ist also, wie der Name unweigerlich verrät, stets ein Freitag. Viele Unternehmen haben sich in den letzten Jahren jedoch dazu entschlossen, dass ein Tag mit Preisnachlässen und Rabatten nicht genug ist, und haben daher das gesamte auf den Black Friday folgende Wochenende zu einem einzigartigen Shopping-Weekend gekürt. An diesen Tagen reiht sich ein Angebot an das nächste, und Kunden und Kundinnen tragen dieses eine Wochenende im November bereits Monate im Voraus in ihren Kalender ein, um keinen spannenden und attraktiven Deal zu verpassen. Aber auch damit nicht genug:

  • Der Cyber Monday ist stets an dem Montag nach dem Black Friday
  • An diesem Tag lassen sich besonders im Online-Handel viele Rabatte und Schnäppchen finden
  • Auch wenn der Black Friday bekannter und auch etwas verbreiteter ist als der Cyber Monday, so lassen sich auch an diesem Tag spannende Deals finden

Bemerke: Dieses Jahr fällt der Cyber Monday auf den 29. November 2021.

Gut zu wissen: die Herkunft von Black Friday und Cyber Monday

Wie viele andere Marketingaktionen und Aktionen mit direktem Bezug zu unserem Konsumverhalten kommt auch der Black Friday aus den USA. Traditionell findet der Schnäppchen-Freitag stets an dem Freitag nach Thanksgiving statt. Dies kommt vor allem daher, dass viele Amerikaner und Amerikanerinnen den Freitag zwischen Thanksgiving (welches immer an einem Donnerstag stattfindet) und Wochenende als Brückentag nutzen und so einen Tag extra für Shopping & Co. zur Verfügung haben. Der Black Friday dient also sowohl als Start für ein ausgedehntes Wochenende, als mit großer Wahrscheinlichkeit auch als Beginn des Weihnachtsgeschäftes.

Info: Nicht wenige Einzelhandelsketten werben am Black Friday mit spannenden Weihnachtsdeals, sodass sich an diesem Tag bereits die ersten Weihnachtseinkäufe erledigen lassen.

Sowohl der Black Friday als auch der Cyber Monday stammen ursprünglich aus dem US-amerikanischen Raum und haben sich von dort aus ihren Weg auf andere Kontinente gebahnt. Mittlerweile gehören beide Tage fest zum Konsum-Kalender des deutschsprachigen Raums.

Das Konzept von Black Friday und Cyber Monday: Rabatte, wohin das Auge reicht

Kurz gesagt geht es bei Black Friday und Cyber Monday um zwei Dinge: Verbraucher und Verbraucherinnen können sich zwischen zahlreichen Preisnachlässen entscheiden und so mehr als nur einen oder zwei Euros sparen. Händler und Händlerinnen kurbeln nicht nur ihr Geschäft an und machen den Weg frei für das Weihnachtsgeschäft, sondern verzeichnen darüber hinaus in den meisten Fällen auch einen ordentlichen Umsatz dank dieser Aktionstage.

Inzwischen ist die Liste an Unternehmen, die sich am Black Friday, dem darauffolgenden Wochenende sowie in vielen Fällen auch am Cyber Monday beteiligen, sehr lang geworden, und jedes Jahr kommen neue Händler und Händlerinnen hinzu. Dabei reicht die Bandbreite an Unternehmen, die attraktive Rabatte anbieten, von großen Ketten wie Apple, Amazon & Co. bis zu kleineren und sogar familiengeführten Betrieben. Egal, ob Elektronik, Kleidung, Spielzeug oder Haushaltswaren – in jedem Segment lassen sich Black-Friday-Angebote finden.

Hintergrundwissen: Apple war das erste Unternehmen, welches im Jahr 2006 zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum mit Sonderaktionen im Zeitraum des Black Fridays warb. Damals war dieser Begriff allerdings noch nicht bekannt, und auch Apple wählte eine andere Bezeichnung für seine Rabattaktionen.

Verbraucher und Verbraucherinnen können Jahr für Jahr mit attraktiven Preisnachlässen und Sonderaktionen rund um den Black Friday und Cyber Monday rechnen. Die vergebenen Prozente variieren und werden vom einzelnen Unternehmen festgelegt, sodass sich die Kunden und Kundinnen auf ein breit aufgestelltes Rabatt-Angebot freuen können. Häufig bewegen sich die Preissenkungen auf 10% oder 20%, aber auch Sale-Aktionen von 30% oder auch 50% sind alles andere als ungewöhnlich. Darüber hinaus finden sich durchaus auch Prozente auf bereits reduzierte Ware oder besonders attraktive Rabatte auf ausgewählte Artikel wie zum Beispiel bestimmte Haushaltswaren oder Elektronik.

Eine immer größere Rolle hat in den letzten Jahren der Online-Handel eingenommen. Daher ist es auch kein Wunder, dass es vom Black Friday bis zum Cyber Monday im Internet nur so wimmelt von zahlreichen Rabatten und Preisnachlässen. Besonders für Menschen, die sich in den letzten Jahren an das Arbeiten im Home-Office gewöhnen mussten, ist Internet-Shopping eine immer beliebtere Alternative geworden, sodass auch dieses Jahr mit starken Schnäppchen im Online-Handel gerechnet werden kann.

Diese Produkte sind besonders günstig

Auch, wenn es den Anschein erweckt, als würde man als Verbraucher oder Verbraucherin beim Black-Friday-Shopping in jedem Fall als Gewinner oder Gewinnerin hervorgehen, so lohnt sich der Kauf mancher Produkte mehr als andere, und auch bei Black Friday und Cyber Monday gibt es ein paar Aspekte, die man im Hinterkopf haben sollte, um sich nicht von falschen Angeboten verlocken zu lassen.

Der Kauf folgender Produkte lohnt sich mit großer Wahrscheinlichkeit:

  • Videokonsolen plus dazugehörige Spiele
  • Computer, Laptops und Tablets
  • Unterhaltungselektronik wie zum Beispiel Radio und Fernseher
  • Küchenelektronik wie beispielsweise Mixer, Toaster und Mikrowellen

Auch viele Drogerieprodukte wie zum Beispiel Make-Up und Parfum sind am Black Friday und am Cyber Monday erheblich heruntergesetzt, sodass du mit großer Wahrscheinlichkeit einiges an Geld sparen kannst.

Ferratum informiert: worauf du beim Shopping am Black Friday achten solltest

Niemand hat Lust darauf, sich hinters Licht führen zu lassen und letzten Endes trotz Sonderaktionen und attraktiver Rabatte ein Verlustgeschäft zu machen. Daher gilt es, den ein oder anderen Hinweis zu beachten, damit die Tage rund um den Black Friday für dich zu einem positiven Erlebnis und keine Schreckenshistorie werden. Denn generell ist zu beachten, dass jeder Händler und jede Händlerin vorwiegend daran interessiert ist, Umsatz und Gewinn zu erzielen und daher wohl kaum seine oder ihre Ware verschenken wird. Häufig wird mit versteckten Kosten gearbeitet. Bevor du also einen Kauf abschließt, der beinahe zu gut ist um wahr zu sein, solltest du dich vergewissern, dass du keine Kosten übersehen hast und es sich wirklich um einen guten Deal handelt.

Besonders häufig kommen starke Rabatte durch folgende Strategien zustande:

  • Im Voraus stark erhöhte Preise
    • Um Rabatte von beispielsweise 60% auf ein Produkt möglich zu machen, können Händler und Händlerinnen zum Beispiel den ursprünglichen Verkaufspreis erhöhen. 60% Rabatt klingt extrem verlockend – letzten Endes ist der Kaufpreis jedoch beinahe der gleiche wie vor der Preiserhöhung
  • Änderungen beim Widerrufsrecht
    • Der deutsche Verbraucherschutz schreibt ein 14-tägiges Widerrufsrecht bei allen Käufen vor. Im Normalfall ist der Gebrauch des Widerrufsrecht für den Kunden oder die Kundin kostenlos – besonders bei Sonderaktionen kommt es jedoch vor, dass man selbst für die Kosten aufkommen muss.
  • Enorme Versandkosten
    • Eine weitere Möglichkeit, starke Rabattaktionen zu ermöglichen, besteht im Online-Handel in der deutlichen Anhebung der Versandkosten.

Bemerke: Viele Menschen geraten durch all die Angebote und Aktionen in einen sogenannten Kaufrausch und geben mehr Geld aus, als sie eigentlich geplant haben. Ferratum empfiehlt dir daher, dir vorher genau zu überlegen, welche Produkte du eigentlich wirklich benötigst. Neben dem Black Friday gibt es darüber hinaus auch andere Optionen, um im Alltag sinnvoll Geld zu sparen.

FAQ zu Black Friday und Cyber Monday

Woher kommt Black Friday?

Der Black Friday kommt ursprünglich aus den USA und findet stets am 4. Freitag im November statt. Die Herkunft des Namens ist umstritten. Die Bezeichnung „Black Friday“ kommt entweder daher, dass die zahlreichen in die Shops strömenden Menschen aus der Ferne einer schwarzen Masse ähneln, oder aber ist eine direkte Anspielung darauf, dass Händler und Händlerinnen dank des Black Fridays schwarze anstatt rote Zahlen schreiben, also Gewinn anstatt Verluste erzielen.

Bis wann geht Black Friday?

Der Black Friday beginnt häufig in den frühen Morgenstunden und endet theoretisch dann, wenn der jeweilige Shop seine Türen schließt. Der Online-Handel ermöglicht es natürlich, bis Mitternacht zu shoppen. Inzwischen ist der Black Friday auch nicht mehr nur auf den 4. Freitag im November beschränkt, sondern geht häufig auch das darauffolgende Wochenende – bis zum Cyber Monday.

Wann ist Cyber Monday?

Cyber Monday ist der direkte Nachfolger des Black Friday. Dieses Jahr fällt der Cyber Monday auf den 29. November und verlängert das Shopping-Erlebnis des Black Friday über das Wochenende hinaus um einen weiteren Tag, an dem vor allem im Internet mit zahlreichen Rabatten und Schnäppchen gerechnet werden kann. Daher kommt auch der Name „Cyber Monday“.

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: