Homeoffice – Mehr als ein gesellschaftliches Phänomen?

04.10.2021#Allgemein

In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige zum Thema Arbeiten im Homeoffice. Wir haben uns mit dem Thema beschäftigt, weil das Arbeiten im Homeoffice für ein Unternehmen in den letzten Jahren sowohl bei Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen als auch bei selbstständigen Berufstätigen immer beliebter geworden ist. Es ist vielmehr zum Teil unseres modernen Berufslebens geworden und aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken.

Seit Corona ist das Homeoffice überall Gesprächsthema

Spätestens seit der globalen Corona-Pandemie haben viele Menschen die Erfahrung gemacht, was es bedeutet, im Homeoffice zu arbeiten und welche Vorteile das Arbeiten in den eigenen vier Wänden mit sich bringt. Nahezu über Nacht haben sich große Teil der Gesellschaft bedingt durch die vorherrschende Pandemie plötzlich im Corona-Homeoffice wiedergefunden und jeder Arbeitnehmer bzw. jede Arbeitnehmerin musste sich unter diesen besonderen Umständen erst einmal sortieren und darüber hinaus neu strukturieren.

Unterm Strich ist diese Umstellung jedoch bei vielen Berufstätigen auf positive Resonanz gestoßen. Viele haben dafür plädiert, dass das Homeoffice auch weiterhin ein Teil der Berufswelt bleiben soll. Andere haben ihren festen Büroplatz gegen das Arbeiten von zu Hause aus eingetauscht. Die Tendenz, im Homeoffice arbeiten zu wollen, steigt. Hier erfährst du wichtige Tipps und Tricks rund um das Arbeiten im Homeoffice.

Wusstest du eigentlich, dass es möglich ist, das herkömmliche Homeoffice unabhängig von den Corona-Regelungen von der Steuer abzusetzen?

Um das herkömmliche Homeoffice von der Steuer absetzen zu können, muss man gewisse Voraussetzungen erfüllen. So muss zum Beispiel nachgewiesen werden, dass man über ein eigenes Arbeitszimmer verfügt, welches einzig den Sinn und Zweck eines Arbeitsortes erfüllt und nicht privat genutzt wird. Wenn du diese Voraussetzungen erfüllst, kannst du dein Homeoffice von der Steuer absetzen, zulässig sind hier bis zu 1250 Euro als Werbungskosten.

Was sagt die neue Homeoffice-Regelung aus?

Für die Corona-Zeit, die als große Ausnahme gilt, herrscht jedoch eine andere Homeoffice Regelung vor, denn es gibt für diesen Zeitraum eine sogenannte Homeoffice-Pauschale. So ist es beispielsweise auch legitim, dass man sich lediglich eine Arbeitsecke einrichtet. Du kannst dir dank der Homeoffice-Pauschale dann für jeden Arbeitstag im Homeoffice 5 Euro abziehen. Der Zeitraum, in dem man dies tun kann, darf jedoch 120 Tage nicht überschreiten, sodass man in der nächsten Steuererklärung 600 Euro pro Jahr Homeoffice-Steuer absetzen kann. Gut zu wissen:

Die Homeoffice-Pauschale wird mit in die Werbungskostenpauschale eingerechnet. Das bedeutet jedoch auch, dass man nur von der Pauschale profitiert, wenn man in der nächsten Steuererklärung mit seinen Werbungskosten über eine Summe von 1000 Euro kommt.

120 Tage à 5 €

600 € absetzbar von Steuer, wenn Summe inklusive Werbungskosten insgesamt > 1000 €

Gibt es in Deutschland ein offizielles Homeoffice Gesetz?

Obwohl es in Deutschland kein gesetzlich festgeschriebenes Homeoffice-Gesetz gibt, welches das Homeoffice für Arbeitnehmer regelt, herrschte jedoch während der Corona-Pandemie eine Homeoffice-Verordnung, die Arbeitgeber verpflichtete, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen das Angebot, im Homeoffice zu arbeiten, zu unterbreiten. Dies galt jedoch nur bis zum 30. Juni 2021.

Wie soll ich meinen Home-Office-Arbeitsplatz einrichten?

Wichtig für das Homeoffice einrichten und die Homeoffice-Ausstattung ist vor allem, dass man sich in seinem Haus oder seiner Wohnung zunächst einen Raum sucht, in dem man in erster Linie ungestört arbeiten kann. Der Homeoffice-Arbeitsplatz sollte dir genug Platz bieten, um dir ein großzügiges Arbeitsumfeld schaffen zu können und dich dabei nicht einengen. Hat man sich diese Voraussetzungen geschaffen, ist es sehr wichtig, dass man ebenfalls das passende Equipment vor Ort hat, wenn man sein Home-Office einrichtet.

Welche Homeoffice-Möbel dürfen nicht fehlen?

Neben der Basisausstattung wie Laptop und Headset, welches man sich unbedingt für Videokonferenzen anschaffen sollte, darf es auch an den passenden Homeoffice-Möbeln nicht fehlen. Sorge deshalb für einen passenden Schreibtisch und einen bequemen Bürostuhl, damit der neue Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden auch keine gesundheitlichen Probleme mit sich bringt und du auch zuhause einen hohen Arbeitskomfort hast. Auch praktische und moderne Stehtische sind derzeit sehr beliebt und vermeiden, dass du den ganzen Tag in einer ungünstigen Sitzposition verweilst. Eine willkommene Abwechslung für deinen Rücken!

Habe ich mit hohen Kosten im Homeoffice zu rechnen?

Prinzipiell fallendir im Homeoffice lediglich Kosten wie Strom, Internet und Telefon an. In der Regel hast du hinsichtlich der Arbeitsmittel ebenfalls einen Erstattungsanspruch. Das bedeutet, dass du Arbeitsmittel, die du selbst für dein Homeoffice anschaffst, da du diese zum Beispiel aus dem Büro nicht mitnehmen konntest, dir von Ihrem Arbeitgeber erstatten lassen kannst.

Das gilt ebenfalls für Strom, Internet und Telefon. Allerding ist dies nur zulässig, wenn du das Internet und Telefon nicht privat nutzt. Da es hier jedoch schwierig ist, die private von der beruflichen Nutzung zu trennen und nachzuweisen, empfiehlt es sich hier, mit dem Arbeitgeber vorab eine monatliche Aufwandpauschale zu verhandeln.

Welche Vorteile bringt das Arbeiten im Homeoffice mit sich?

Wenn es zum Thema Homeoffice kommt, wird schnell klar, dass es hier große gesellschaftliche Veränderungen und Umbrüche gibt, die sich eindeutig in die Richtung des Homeoffice aussprechen. Das liegt zum einen daran, dass man sich seinen Arbeitsalltag flexibler gestalten kann und keine langen Wege zum Arbeitsplatz in Kauf nehmen muss. Zum anderen spart man viel Zeit und kann natürlich ungestörter und produktiver arbeiten. Es ist jedoch wichtig, stets auf eine ausgeglichene Arbeitsweise zu achten.

Vorteile der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen im Homeoffice auf einen Blick:

  • ungestörtes Arbeiten
  • hohe Produktivität
  • keine langen Arbeitswege
  • flexible Arbeitszeiten
  • keine enormen Kosten
  • jederzeit Zugang zu Kaffee, Tee, Essen

Achte als Arbeitnehmer bzw. Arbeitnehmerin jedoch stets auf deine Gesundheit und sorge ausreichend dafür, dass du eine ausgeglichene Work-Life-Balance hast. Denn es sollte keinesfalls sein, dass du dich zwischen deinem Privatleben und deinem Berufsleben nicht mehr abgrenzen kannst und dich gestresst, ausgebrannt und leer fühlst. Solltest du derartige Veränderungen bei dir bemerken, setze alle Hebel in Bewegung und suche dir professionelle Hilfe und Unterstützung.

Mit diesen 5 wertvollen Tipps verhinderst du ein Burnout im Homeoffice:

  1. Setze dir klare Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben
  2. Sorge für kleine Pausen zwischendurch
  3. Vergiss nicht, gesunde und Energie spendende Mahlzeiten und Snacks einzunehmen
  4. Sorge für ausreichend Bewegung an der frischen Luft
  5. Schaffe dir stets Zeit für soziale Kontakte

Welche Vorteile hat das Arbeiten im Homeoffice für Arbeitgeber?

Auch für Arbeitgeber hat die Arbeitsweise des Homeoffice viele verschiedene Vorteile, denn neben gewaltigen Kosteinsparungen gewinnen sie dank dem Homeoffice mehr Flexibilität sowie eine einfachere Abhandlung bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Auch die Produktivität der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen kann im Homeoffice verstärkt sein, da man sich besser auf seine Aufgaben fokussieren kann.

Vorteile für Arbeitgeber auf einen Blick:

  • enorme Kosteneinsparungen
  • mehr Flexibilität
  • einfache Rekrutierung neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
  • hohe Produktivität der Beschäftigten

Unsere Homeoffice Empfehlung: Routinen und Strukturen in den Alltag integrieren

Damit du dich im Homeoffice richtig wohl fühlst und nicht dauernd ausgebrannt oder antriebslos durch den Alltag gehst, ist es sehr wichtig, dass du im Homeoffice gut für dich selbst sorgst.

Schaffe dir eine morgendliche Routine, an der du festhalten kannst und die Idir hilft, eine Struktur in deinem Arbeitsalltag zu finden. So kannst du zum Beispiel kleine Yoga-Einheiten in den Arbeitsalltag integrieren, oder dich mit Nachbarn oder Familienmitgliedern zu einem täglichen Spaziergang in der Pause treffen.

Was kann ich tun, damit ich mich im Homeoffice dauerhaft wohl fühle?

Du kannst dir ebenfalls ein kleines Fitness-Home-Studio einrichten und neben dem Homeoffice zu festen Zeiten am Tag trainieren, damit du dich fit und vital fühlst. Auch ein Online-Kredit von Ferratum kann dir dabei helfen, dir im Alltag derartige Wünsche zu erfüllen, wenn du zum Beispiel mit dem Gedanken spielst, dir ein teures Fitnessgerät oder ein nachhaltiges E-Bike anzuschaffen, um fit zu bleiben. Nutze für ein solches Vorhaben gerne den Ferratum Online Kreditrechner und lass dir die aktuellen Kreditangebote aufzeigen. Manchmal kann ein Kredit eine gute kurzzeitige Lösung sein, die sich absolut lohnt.

Schaffe dir im Alltag eine tägliche Balance

Aber auch andere Dinge, die dir in deinem persönlichen Alltag gut tun, können für dich hilfreich sein, eine tägliche Balance in deinem Leben zu schaffen. Ob es die Beschäftigung mit gesunden Essen ist oder der morgendliche Tee für mehr Ausgeglichenheit: es ist nicht wichtig, was genau du dir vornimmst – wichtig ist, dass du die Dinge umsetzt, die du dir vornimmst! Fange klein an. Werde selbst kreativ und probiere all die Dinge aus, die dir gut tun und die zu deiner Art zu leben passen. Auf diese Weise wirst du selbstwirksam und es wird dir gelingen, dass du dir selbst ganz bewusst zu deinem persönlichen Wohlbefinden verhilfst. So kann das Arbeiten im Homeoffice eine positive Erfahrung werden, die du so schnell nicht mehr missen möchtest.

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: