Weltfrauentag. Was ist das eigentlich? Geht es darum, Blumen zu verschenken, gemeinsam in einem angesagten Restaurant essen zu gehen oder sogar mit der Liebsten eine romantische Reise ins Ausland zu unternehmen? Nein, sicherlich nicht.

Der Weltfrauentag blickt auf eine mehr als 100jährige Geschichte zurück und wurde in Europa bereits 1911 offiziell zum ersten Mal ausgerufen; in Deutschland wurde dieser besondere Tag 1923 eingeführt. Seitdem hat sich viel verändert: Mit der Einführung des Frauenwahlrechts 1919 und der Teilhabe von Frauen an politischen Themen war ein erster Meilenstein für die Verringerung von Ungleichheit der Frauen in Politik und Gesellschaft gelegt.

Doch wusstest du eigentlich, dass noch bis in die späten 1950er Jahre Frauen ohne Zustimmung des Ehemanns kein Bankkonto eröffnen durften? Und wusstest du auch, dass Frauen noch bis in die späten 1970er Jahre die Einwilligung des Ehemanns brauchten, um selbst arbeiten gehen zu können? Undenkbar für die heutige Zeit! Dennoch: Proteste gegen Krieg und Gewalt, Forderungen nach Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen bei der Arbeit, Diskussionen um Gehaltsunterschiede, mehr Sicherheit, um nur einige Themen zu nennen, prägten und prägen die folgenden Jahrzehnte bis heute.

Und trotz vieler Fortschritte bei der Verringerung der Ungleichheit von Frauen rund um den Globus gibt es nach wie vor Regionen mit großem Handlungsbedarf, beispielsweise in Ländern Afrikas oder Asiens. Doch was stärkt Frauen rund um die Welt, selbstbewusst für ihre Rechte einzustehen?

Es gibt viele Wege, Frauen zu unterstützen und ihnen Respekt und Wertschätzung zu zeigen. Schon mit kleinen Gesten kannst auch du diese Frauen stärken und dazu beitragen, dass ihre Situation ein kleines bisschen besser wird. Denn was für uns nur eine kleine Geste ist, kann für eine andere Frau auf dieser Welt so viel mehr bedeuten.  



1. Sauberes Wasser im Tausch gegen Bildung

Sauberes Wasser ist für viele Mädchen und Frauen, die in armen Gemeinden rund um den Globus leben, eine knappe Ressource. Millionen von Mädchen laufen durchschnittlich sechs Kilometer, um sich und ihre Familie mit sauberem Wasser zu versorgen. Dafür lassen sie sogar die Schule ausfallen. Mit einer kleinen Spende kannst du dazu beitragen, dass diese Mädchen besser mit Wasser versorgt werden und an Schulbildung teilnehmen können.

2. Mutige Frauen unterstützen, die ihr Leben ändern möchten

Missbrauch, häusliche Gewalt, Kinderheirat und vieles mehr sind für Millionen von Frauen, ganz gleich ob Jung oder Alt, traurige Realität. Mit deinem Beitrag kannst du Frauen bei der Überwindung schwieriger Lebensphasen unterstützen, indem du beispielsweise gezielt für Bildung, Beratung, medizinische Versorgung oder für die Finanzierung kleiner Unternehmen spendest.

3. Mikrokredite für ehrgeizige Unternehmerinnen

Unternehmerin werden – eine Wahl, die viele Frauen treffen, um ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Doch oft ist die finanzielle Situation dieser Frauen ein Hindernis, um diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Dieser Service hilft ambitionierten und gewissenhaften Unternehmerinnen dabei, Kontakte zu Menschen zu knüpfen, die ihnen bei der Erreichung ihrer unternehmerischen Ziele finanziell helfen.

4. Weltfrauentag ist auch Muttertag!

Die ersten Wochen der Mutterschaft sind entscheidend für das Leben eines Neugeborenen. Du kannst dich aktiv an lokale Wohltätigkeitsorganisationen wenden und bei der Versorgung der Mütter mit wichtigen Gegenständen wie Windeln, Decken, Seife und fast allem helfen, was alleinerziehende Mütter benötigen, um ihr Kind aufzuziehen. Mütter in Not gibt es überall auf der ganzen Welt - sie zu finden ist nur eine Google-Suche entfernt.

 5. Lasse die Frauen in deinem Leben wissen, wie sehr du sie schätzt

Oft leistet eine kleine Geste einen großen Beitrag zum Glück. Denk‘ an die Frauen in deinem Leben: Welche Frauen haben dich beeindruckt? Hast oder hattest du Vorbilder? Wie sehr haben sie dich positiv beeinflusst? Nimm dir die Zeit und zeig‘ den Frauen in deinem Umfeld deine Wertschätzung. Es ist so einfach, eine Nachricht beispielsweise an eine Lehrerin zu senden, die dich unterstützt hat, als du klein warst. Oder lass‘ deine Oma, Mutter, Schwester oder Tochter durch eine kleine Aufmerksamkeit wissen, wie sehr du sie schätzt.

Zu guter Letzt: Der Frauentag als Feiertag?

Ja! Vielleicht gehörst du ja zu den Glücklichen, die sich über einen weiteren arbeitsfreien Tag im Kalender freuen können, denn ab 2019 ist der 8. März ein Feiertag und beschlossene Sache in Berlin: Als erstes deutsches Bundesland führt der Stadtstaat diesen besonderen Tag offiziell als gesetzlichen Feiertag ein.

 Bewerte uns! Bewerte unseren Chat damit wir unseren Service optimieren +