O’zapft is! Wird es am Samstag, den 22. September wieder heißen, wenn das Münchner Oktoberfest seine Tore öffnet. Das berühmte Münchner Oktoberfest hat seinen Ursprung in den Feierlichkeiten anlässlich der Hochzeit des Kronprinzen Ludwig und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810. Sie endete mit einem Pferderennen auf der Festwiese am Fuße des Sendlinger Bergs, der heute Theresienwiese genannt wird.

In den Folgejahren wurde die Rennbahn um Jahrmarktsbuden erweitert. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verlegte man das beliebte Volksfest in den September, um die warmen Tage des Altweibersommers noch genießen zu können. 1880 durfte auf dem Oktoberfest erstmals Bier ausgeschenkt werden. Seit 1950 eröffnet der Münchner Oberbürgermeister die Wiesn mit dem traditionellen Fassanstich im Schottenhamel. Erst danach dürfen die Festwirte Bier ausschenken. Wer zeigen möchte, dass er dazu gehört, feiert zünftig mit Drindl und Lederhosen. Für Musik sorgen traditionelle Blaskapellen und Bands.

Oktoberfest: Bayrisch für Anfänger - Guideline für das Oktoberfest

Der Trachten- und Schützenzug

Zum Münchner Oktoberfest gehört auch ein Trachten- und Schützenzug. Er gilt als einer der Höhepunkte des Volksfests. Den etwa 9.500 Teilnehmer umfassenden Zug führt das Wahrzeichen der Stadt, das Münchner Kindl, an. Ihm folgen in Trachtengruppen organisierte Einheimische im historischen Drindl und Lederhosen und festlich geschmückte Wagen und Kutschen.

 

Keine Wiesn ohne bayrisches Bier, Weißwurst und Brezel

Was wäre das Münchner Oktoberfest wohl ohne sein weltberühmtes Bier? Wiesn-Bier wird speziell für das Oktoberfest gebraut und in Glaskrügen serviert, die man als Maß bezeichnet. Wer es zünftig mag, lässt sich zu seiner Maß Weißwurst mit süßem Senf und Brezel (Brezn) servieren. Die weibliche Bedienung trägt natürlich Drindl und die männliche selbstverständlich Lederhosen. Auch die Weißwurst ist ein bayrisches Original: Die Brühwurst wurde 1857 erfunden und besteht aus Kalbfleisch und Speck. Die Brezel ist ein salzig schmeckendes Laugengebäck mit verschlungener Form.

 

Bierzelte

Das Oktoberfest hat 14 große und 15 kleine Bierzelte. Die Prominenz trifft sich alljährlich in Käfer's Wiesnschänke und im Hippodrom. Die Münchner Jugend, junge Leute aus den Vororten und Zugereiste feiern im Schottenhamel und im Himmel der Bayern (Hacker-Festzelt). Dieses gehört mit seinem weiß-blauen Dach und den Wölkchen zu den schönsten Festzelten. Abends ist es ein beliebter Party-Treffpunkt. Ältere Wiesn-Besucher lieben das Bräurosl, da es dort eher bayrisch-gemütlich zugeht. Im Hofbräu-Zelt trinken Touristen aus aller Herren Länder lautstark um die Wette. Im gediegenen Augustiner-Bierzelt feiern Münchner Prominente, aber auch Familien. Dort gibt es noch Bier aus den traditionellen Holzfässern.

 

Mit dem Kleinkredit von Ferratum das Oktoberfest besuchen

Anfahrt und Übernachtung, Eintrittsgelder und nicht zuletzt die fast jährlich steigenden Bierpreise machen einen Besuch zum Oktoberfest zu einem eher kostspieligen Vergnügen. Lass' dich davon nicht abschrecken, denn du wirst das Erlebnis hinterher keinesfalls missen wollen! Bei Ferratumt hast du die Möglichkeit, Geld zu leihen, und das schnell und bequem online. Wähle deinen gewünschten Kreditbetrag sowie Kreditlaufzeit aus und fülle den Antrag online aus - ohne Papierkram und ohne Gehaltsnachweise. Die Kreditentscheidung erfolgt binnen 60 Sekunden, und schon nach 24 Stunden kannst du frei über das Geld verfügen und deinen Besuch zum Oktoberfest ganz entspannt planen.

 

 

 Geld leihen für das Oktoberfest 

 Bewerte uns! Bewerte unseren Chat damit wir unseren Service optimieren +