Welche Versicherungen braucht man?

11.11.2021#Allgemein

Für viele ist es verwirrend sich in der Welt der Versicherungen zurechtzufinden. Manche braucht man, ist sogar verpflichtet sie abzuschließen, andere sind nur wichtig für die besorgte Persönlichkeit.

In jedem Fall ist die Lebenssituation mitentscheidend für die Menge der Versicherungen. Um sich einen Überblick zu verschaffen, sollte man auf jeden Fall Hilfe in Anspruch nehmen und sich beraten lassen. Die verschiedenen Anbieter sind nur zu gerne dazu bereit, und ratsam ist es auch sich Vergleichsmöglichkeiten zu schaffen. Oft gibt es gekoppelte Angebote in denen z.B. Banken und bestimmte Versicherungen zusammenarbeiten und man so besondere Vorteile erreicht.

Wie ist dein persönlicher Bedarf?

Um diese Frage beantworten zu können, muss du dir über deinen konkreten Bedarf bewusst sein.

  • Wie ist deine Familiensituation? Lebst du allein oder in einer Wohngemeinschaft?
  • Wie wohnst du? In einem Haus oder in einer Wohnung? Bezahlst du Miete?
  • Besitzt du ein Auto oder andere Fortbewegungsmittel?
  • Hast du Haustiere?
  • Hast du besondere Interessen, wie z.B. Reisen oder Sport, evtl. Extremsport?
  • Besitzt du Wertgegenstände, wie z. B. Schmuck, Musikinstrumente oder teure Möbel?

Weiterhin ist es von Bedeutung, wie wichtig dir die ökonomische Sicherheit ist, die Versicherungen bieten können. Studien haben herausgefunden, dass ein großer Teil der deutschen Haushalte nicht gut genug versichert ist.

Welche Versicherungen gibt es?

Im Prinzip kann man jeden und alles versichern. Es gibt Versicherungen, die Personen schützen und andere, die Sachen und Werte ersetzen. Hier einige Beispiele:

Personen Versicherungen

Sachversicherungen

Haftpflicht

Hausrat

Unfall + Leben

Wohngebäude

Rechtsschutz

Kraftfahrzeug

Kranken + Reisekranken

Reiserücktritt

Pflege

Wertsachen

Erwerbs- und Berufsunfähigkeit

Transport

Altersvorsorge + Renten

 

 

Welche Versicherungen sind wichtig?

Für fast alles gibt es eine Versicherung, die verkauft werden will. Das Lebensrisiko vermindern, abgesichert sein, wer wünscht sich das nicht? Leider ist es kein wirklicher Schutz vor Schäden, sondern kann diese nur abmildern. Darum musst du entscheiden, was für dich wichtig ist.

Vor dem Abschluss einer Versicherung solltest du dir überlegen, ob du im Notfall den Schaden auch selbst bezahlen könntest. Ist das der Fall, brauchst du diese Versicherung nicht.

Auch müssen schon abgeschlossene Versicherungen immer wieder überprüft werden, wenn sich etwas in deinem Leben ändert. Die Lebensumstände und auch die aktuellen Lebenseinstellungen bestimmen die wichtigen Versicherungen. Der Bedarf nach Sicherheit ist größer, wenn du für andere Mitverantwortung trägst, als wenn du allein lebst.

Die fünf wichtigsten Versicherungen

Egal in welcher Lebenslage du gerade bist, wirst du um diese Versicherungen nicht herum- kommen.

An erster Stelle steht die Krankenversicherung. Schon allein deshalb, weil sie in Deutschland Pflicht ist. Man unterscheidet zwischen gesetzlicher und privater Versicherung, wobei die gesetzliche von allen abgeschlossen werden kann und die private von Besserverdienenden, Selbständigen, Beamten und Studierenden in bestimmten Fällen. Wer keine Krankenkasse hat, wird nur im Notfall versorgt. Ob es sinnvoll ist eine private Versicherung zu wählen, ist auch von deinem Einkommen abhängig. Du solltest sicher sein, die Beiträge dauerhaft zahlen zu können. Die meisten Menschen entscheiden sich für eine gesetzliche Krankenkasse, bei denen es deutliche Unterschiede gibt, was Beiträge, Service und Zusatzleistungen angeht. Es wird bezahlt, was medizinisch notwendig und ausreichend ist. Du kannst bei besonderen Wünschen auch Zusatzversicherungen für z.B. Zahnarztbehandlungen abschließen. Wichtig ist es, die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen.

Gleich danach kommt die private Haftpflichtversicherung. Wenn du einen Schaden verursachst, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, für diesen aufzukommen. Eine Versicherung ist zwar freiwillig, aber absolut sinnvoll. Wie schnell passiert etwas im Alltag, ungewollt und plötzlich überraschend teuer. Du kannst dich selbst versichern oder zusammen mit Eltern oder Partner. Die Privathaftpflicht zahlt, wenn du einen Schaden an anderen Personen oder Sachen verursacht hast. Dabei ist es nicht entscheidend, ob es aus Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn zu diesem Schaden gekommen ist, nur darf er nicht absichtlich entstanden sein.

Fast alle haben ein eigenes Auto oder leihen sich eins. Beim Kauf und Anmelden eines Kraftfahrzeuges muss die Kfz-Haftpflichtversicherung nachgewiesen werden. Die Pflichtversicherung zahlt bei einem Unfall die Schäden des anderen. Die Kosten dafür hängen von mehreren Faktoren ab, wie Alter, Beruf, Art des Wagens, sogar der Wohnort spielt eine Rolle. Unfallfreies Fahren wird durch günstigere Beiträge belohnt, verursacht man Schäden, kommt man in eine teurere Stufe. Durch eine Selbstbeteiligung kannst du den Beitrag senken. Willst du Schäden an deinem Auto absichern, brauchst du noch eine Kaskoversicherung. Eine Teilkaskoversicherung zahlt bei Diebstahl, Einbruch, Schäden durch Unwetter, Brand, Wildunfällen oder Glasbruch der Frontscheibe. Für neue und teure Autos lohnt sich die Vollkaskoversicherung, die bei selbstverschuldeten Unfällen die Reparatur des eigenen Wagens bezahlt. Sie greift auch, wenn der Unfallgegner Fahrerflucht begangen hat. Hier sind die Leistungen der Teilkasko automatisch enthalten. Bevor du mit dem Auto eines anderen fährst, sollte die Versicherungsfrage geklärt sein.

Die Hausratsversicherung wird von den meisten abgeschlossen. Auch du besitzt sicher wertvolle Gegenstände, die nach einem Einbruch, Leitungswasserschäden, Wetterschäden oder Feuer in der Wohnung ersetzt werden sollen. Überlege dir, was deine Einrichtung mit Möbeln, Musik, Haushaltsgeräten, Kleidung und Schmuck insgesamt gekostet hat. Dann kannst du entscheiden, ob sich diese Versicherung für dich lohnt.

Bist du sogar Eigentümer oder Eigentümerin eines Hauses oder Wohnung, sollte eine Wohngebäudeversicherung dazu kommen, die Schäden durch Wetterlage und Leitungswasser abdeckt. Ohne diese Versicherung sind Werte in Gefahr, die für dein Gesamtvermögen sicher eine große Rolle spielen. In Gebieten mit Risiko für Naturgefahren braucht man Zusatzversicherungen, die in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger werden. Eine Elementarschadenversicherung greift bei Überschwemmungen oder Erdrutschen.

Es gibt eine gesetzliche Rentenversicherung, die aber für viele nicht ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu erhalten. Ratsam ist es daher, sich schon in jungen Jahren Gedanken über eine private Altersvorsorge zu machen. Als Arbeitnehmer zahlt man automatisch in die Rentenversicherung ein. Die Rentenhöhe ergibt sich aus der Höhe des Bruttolohns und der Anzahl der Jahre in denen eingezahlt wurde. Durch freiwillige Einzahlungen kannst du die spätere Rentenhöhe erweitern, hier gibt es allerdings Grenzen. Bei privaten Rentenversicherungen gibt es Förderungen und Steuervorteile.

Welche Versicherungen kann man von der Steuer absetzen?

Vereinfacht kann man sagen, dass Versicherungen, die bei Personenschäden schützen, steuerlich oft absetzbar sind. Wenn dagegen nur Sachen gesichert werden sollen, geht das nicht.

Es gibt eine Höchstgrenze für die Absetzbarkeit.

  • Bei der Kranken- und Pflegeversicherung können die Kosten für den Basistarif ganz angegeben werden, allerdings wird ein kleiner Teil für Krankengeld abgezogen.
  • Versicherungen zur Altersvorsorge kannst du bei der Einkommensteuererklärung angeben. Bei Riester-Verträgen, Basisrente oder einer privaten Rentenversicherung gibt es Obergrenzen für die Geltendmachung. Diese ist vom Familienstand abhängig.
  • Arbeitslosenversicherung
  • Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Unfallversicherung
  • Risikolebensversicherung
  • Rechtschutzversicherung
  • Sterbeversicherung

Bei deiner Steuererklärung brauchst du keine Belege über die Versicherungen mitschicken. Einige sind in der Lohnsteuerbescheinigung enthalten, die übrigen werden bei Bedarf vom Finanzamt angefordert.

Welche Versicherungen sind sinnvoll?

Reiseversicherungen können viel Geld sparen. Es fängt an bei der Krankenversicherung im Ausland. Behandlungen und Rücktransporte werden von den gesetzlichen Krankenkassen nur teilweise oder gar nicht übernommen. Eine Reiserücktrittsversicherung bietet sich bei teuren Reisen an, die oft lange im Voraus geplant werden. Kannst du die Reise dann doch nicht antreten, bekommst du das Geld zurück und musst nur auf den Spaß verzichten, der dann aber nachgeholt werden kann.

Für Tierliebhaber und -liebhaberinnen gibt es ebenfalls Versicherungen, die in einigen Bundesländern Pflicht sind. Die Hundehaftpflicht kümmert sich um Schäden, die dein Hund verursacht, da dieser nicht in der privaten Haftpflichtversicherung berücksichtigt wird.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur für Handwerker interessant, die ein erhöhtes Unfallrisiko haben. Jeder kann eine Krankheit bekommen, die eine Arbeit schwer macht. Bei einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50 Prozent werden Leistungen gezahlt. Du kannst auf diese Versicherung verzichten, wenn du nicht auf ein Arbeitseinkommen angewiesen bist.

Willst du deine Familie absichern, bietet sich eine Risikolebensversicherung an. Bist du Alleinverdiener und dir passiert etwas, sind deine Hinterbliebenen versorgt. Es wird die vereinbarte Summe ausgezahlt, die der Familie in der schweren Zeit ohne dich hilft, Kredite abzuzahlen und den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Die Unfallversicherung ergibt sich bei Arbeitnehmern durch den Arbeitsvertrag für Arbeits- und Wegeunfälle. Kinder und Jugendliche sind durch Kindergarten und Ausbildungsstätten versichert. Eine private Unfallversicherung ist für Selbständige, Hausfrauen und -männer und Personen mit hohem Unfallsrisiko interessant. Für alle gilt es, sich zu informieren und abzuwägen, da sich manche Versicherungsleistungen überschneiden können, z.B. die aus der Berufsunfähigkeitsversicherung. Bei der Unfallversicherung unterscheidet man zwei Gefahrengruppen, die für die Höhe des Versicherungsbeitrages eine Rolle spielen. Um Leistungen auszuzahlen, muss eine dauerhafte Beeinträchtigung vorliegen. Die Höhe der Leistungen ist von dem Grad der Beeinträchtigung abhängig. Fragen zum Gesundheitszustand bei Abschluss der Versicherung müssen korrekt beantwortet werden, wenn du den Versicherungsschutz nicht gefährden willst.

Welche Versicherungen kann man sich sparen?

Viele Versicherungen zu haben beruhigt, kostet aber auch viel Geld. Manchmal ist es besser, das Geld für eine Versicherung zu sparen und auf einem Sonderkonto für unvorhergesehene Ausgaben selbst anzulegen.

Eine Tierkrankenversicherung lohnt sich oft nicht.

Die Reisegepäckversicherung ist meistens in der Hausratversicherung enthalten, erkundige dich, bevor du doppelt zahlst.

Die Kinder will man gerne besonders gut versichern, um ihnen ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Die Kinderunfallversicherung soll dabei helfen, wenn ein Unfall lebenslange Hilfe erfordert. Eine Kinderinvaliditätsversicherung ist die bessere Alternative.

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: