Das letzte Quartal des Jahres steht vor der Tür – und damit ein guter Zeitpunkt, den persönlichen Finanzplan unter der Überschrift "Geld sparen im Herbst" noch einmal zu optimieren. Wir haben dir hier einige Tipps zusammengestellt.

Sparen im Herbst: Spartipps für den Rest des Jahres

Geld sparen im Herbst: Kassensturz und Zwischenbilanz

Es ist grundsätzlich sinnvoll, wenn du deine Finanzen gut im Blick hast. Eine Aufstellung aller regelmäßigen Einnahmen ist oft relativ einfach, bei den Ausgaben wird es schon spannender: Da sind einerseits die fixen Kosten, wie beispielsweise die Miete und die Wohnnebenkosten, laufende Versicherungsverträge und andere regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen. Andererseits schlagen die reinen Lebenshaltungskosten für Lebensmittel, Kleidung und Schuhe zu Buche. Stellst du deine realen Ausgaben zusammen, wirst du auf viele kleine Posten stoßen – die machen das Leben vermeintlich schöner, müssen aber eigentlich nicht sein.

 

Spartipps im Herbst

Überwache konsequent dein Ausgabeverhalten – du wirst dir mit wenig Aufwand ein interessantes Einsparpotenzial eröffnen.

Mit Sicherheit hast du dir für dieses Jahr einiges vorgenommen, wolltest bestimmte Dinge anschaffen oder erleben. Jetzt ist die beste Gelegenheit, um eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen: Hast du dein Vorhaben schon realisiert – oder stehen bei dir noch größere Investitionen an? Nicht vergessen: Weihnachten kommt auch in Riesenschritten näher.

Plane die notwendigen Finanzmittel für eventuell noch anstehende Anschaffungen und natürlich die Weihnachtsgeschenke rechtzeitig ein – du verschaffst dir damit Sicherheit. Sollte der Spielraum zu eng werden, kannst du auf Ferratum zählen und dir wieder Luft verschaffen

 

Heizkosten sparen im Herbst

Mit dem Herbst beginnt auch die Heizperiode. Es wird also Zeit, die eigene Heizung auf den Betrieb vorzubereiten. Im Laufe der Sommermonate hast du vielleicht die Heizkörper zugestellt, sie sind eingestaubt und bedürfen einer Entlüftung. All dies reduziert die Heizleistung – und treibt natürlich die Heizkosten nach oben. Eventuell gibt es undichte Fenster und Türen, ist die Heiznische nicht gedämmt oder fehlen programmierbare Thermostate.

Befasse dich also mit der Optimierung deiner Heizkosten. Über die Vorbereitung der Heizköper hinaus zählt auch das richtige und wichtige Lüften dazu – du kannst eine Menge sparen und reduzierst das Risiko hoher Nachzahlungen von vornherein.

 

Weitere Überlegungen: Sinnvoll Geld sparen im Herbst

Die Lieferverträge für Telefon, Gas und/oder Strom sowie die Autoversicherung gehören ohnehin regelmäßig auf den Prüfstand, der Markt ist ordentlich in Bewegung geraten. Gleichzeitig hast du auch die Chance, dich auf Anbieter mit nachhaltiger Stromproduktion zu konzentrieren. Nutze am besten die einschlägigen Vergleichsportale, um dich einerseits zum potenziellen Einsparpotenzial zu orientieren, andererseits aber auch gleich einen Wechsel zu initiieren.

Fazit: Du kannst Geld sparen im Herbst und weit darüber hinaus, indem du deine Versorgungs- und Versicherungsverträge regelmäßig optimierst.

 

Für den Ernstfall: Ferratum zur Überbrückung von Engpässen

Ob du noch Anschaffungen tätigen musst oder vor unvorhergesehenen Kosten stehst, mit Ferratum kannst du diese Hürden leicht sowie zu fairen Konditionen meistern – und dabei Geld sparen im Herbst. Der Kleinkredit von Ferratum ist ein Online-Kredit, der online und nur mit wenigen Klicks beantragt werden kann. Mit dem XpressService ist das Geld sofort - innerhalb von wenigen Stunden auf dein Konto. Ganz gleich, ob du die Heizkosten oder andere Rechnungen, die zum letzten Quartal des Jahres anstehen, zahlen musst - mit dem Kleinkredit von Ferratum erhältst du bis zu 1.500 Euro und kannst so finanzielle Engpässe im Herbst überbrücken. 

 

 

 Kleinkredit beantragen 

 Bewerte uns! Bewerte unseren Chat damit wir unseren Service optimieren +