Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland biegt auf die Zielgerade ein. Den Großteil der Spiele haben wir bereits aufmerksam verfolgt und dabei die eine oder andere Überraschung erlebt. Grund genug, die bisherige Fußball-WM 2018 zusammenzufassen und einen Blick auf die größten Enttäuschungen des Turniers zu werfen. Welche der noch verbliebenen acht Nationalmannschaften wird sowohl das Viertelfinale als auch das Halbfinale überstehen und sich am 15. Juli im Moskauer Luschniki-Stadion die Krone des Weltmeisters aufsetzen?


Kurz vor dem WM-Finale: Welche Mannschaften haben sich gut geschlagen - eine kurze Zusammenfassung

 

Die größten Enttäuschungen: Jogi Löws Weltmeister und Spanien

Viele Experten dachten, dass der Sieger der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 mit jenem des Jahres 2014 identisch sein würde. Der Weltmeisterfluch ereilte jedoch auch die Deutschen, die somit wie die Franzosen 2002, die Italiener 2010 und die Spanier 2014 als amtierender Champion bereits in der Vorrunde ausschieden. Die Spanier stellten sich auch vier Jahre nach ihrem Debakel in Brasilien nur unwesentlich besser an. Zwar scheiterten sie nicht in der Vorrunde, dafür aber bereits im Achtelfinale. Dort unterlagen sie dem russischen Gastgeber im Elfmeterschießen. Die große spanische Ära mit Iniesta, Ramos und Co. dürfte damit endgültig vorüber sein.

 

Der Unvollendete: Messi wieder gescheitert

Knapp hinter den Deutschen und Spaniern landet Argentinien, wenn es um die herbsten Enttäuschungen der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 geht. Ein Vorrücken bis ins Viertelfinale oder Halbfinale hatten viele Experten von den Argentiniern erwartet – mindestens. Doch auch für das von Superstar Lionel Messi angeführte Team aus Südamerika war bereits im Achtelfinale durch ein 3:4 gegen Frankreich Schluss. Zugegeben, gegen die scheinbar vor Großem stehende goldene Generation der Franzosen kann man verlieren. Allerdings quälte sich der Vizeweltmeister von 2014 bereits durch die Vorrunde, die lediglich durch ein spätes Tor gegen Nigeria geradeso als Zweiter abgeschlossen wurde.

 

Hinter den Erwartungen: Portugal und Polen

Deutlich hinter den Erwartungen zurück blieben auch die Polen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. War Polen bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich noch bis ins Viertelfinale vorgestoßen und dort nur unglücklich gegen den späteren Titelträger Portugal im Elfmeterschießen ausgeschieden, mussten die Osteuropäer bei dieser Fußball-WM 2018 als Gruppenletzter hinter Kolumbien, Japan und dem Senegal die Segel streichen. Portugal kam zwar bis ins Achtelfinale, verlor dort aber gegen Uruguay mit 1:2. Dem amtierenden Europameister hatten viele Experten mehr zugetraut, doch Cristiano Ronaldo allein macht eben keinen World Champion. Dass er 4 der 6 portugiesischen Tore erzielt hat, beweist die Abhängigkeit Portugals.

 

Das Viertelfinale vor der Brust: Wer wird Weltmeister?

Im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 warten folgende Partien auf uns:

  • Uruguay - Frankreich
  • Brasilien - Belgien
  • Schweden - England
  • Russland - Kroatien

Gastgeber Russland und Schweden tauchen dort eher überraschend auf, während die Qualität der anderen Mannschaften bekannt ist. Insbesondere die Brasilianer haben sich während der WM von Spiel zu Spiel steigern können und erst ein einziges Gegentor erhalten. Offensiv sind sie mit Neymar, Coutinho und Gabriel Jesus sowieso hervorragend besetzt. Die Offensivstärke zeichnet auch Belgien aus, womit dieses Viertelfinale wohl das attraktivste ist. Gut möglich, dass sich Brasilien und Frankreich sowie Kroatien und England im Halbfinale gegenüberstehen. Wer sich den Titel holt? Wir tippen auf die Brasilianer, da sie bei dieser WM auch defensiv überzeugen. Doch die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist so verrückt, sogar den Schweden muss der Einzug ins Halbfinale zugetraut werden.

Übrigens, hast Du schon an unserem WM-Tippspiel teilgenommen? Gib jetzt noch Deine Tipps unter ferratum.wm-tippspiel.de ab und sichere Dir tolle Preise u.a. einen Smart TV von Samsung oder eine Sony Playstation. Weitere Informationen zum Gewinnspiel sowie zur Fußball-Weltmeisterschaft findest Du hier.

 

Die Fußball-WM 2018 mit dem Xpresscredit von Ferratum genießen

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist in vollem Gange. Ideal, um Dir pünktlich zu den entscheidenden K.-o.-Spielen ein neues TV-Gerät zu kaufen oder einen WM-Städtetrip in den Finalort Moskau zu organisieren. Du hast zurzeit keinen finanziellen Spielraum und müsstest Dir Geld leihen? Dann nutze den Xpresscredit von Ferratum und verwirkliche Deinen WM-Traum. Beantrage als Neukunde einen Kleinkredit zwischen 50 und 600 Euro oder sichere Dir als Bestandskunde bis zu 1500 Euro. Du fürchtest, Dir aufgrund eines schlechten Schufa-Scores kein Geld leihen zu können? Verschaffe Dir rechtzeitig vor dem Viertelfinale und Halbfinale trotz Schufa kurzfristige Liquidität – mit einem Kleinkredit von Ferratum.

 

Kleinkredit beantragen

 Bewerte uns! Bewerte unseren Chat damit wir unseren Service optimieren +