Geld anlegen – Wie funktioniert das heutzutage eigentlich am besten?

04.10.2021#Spartipps

Es gibt in der heutigen Zeit unglaublich viele Möglichkeiten, wie man sein Geld anlegen kann. Um einen aktuellen Einblick in den Finanzmarkt zu erhalten, ist es wichtig, dass du dir einen guten Überblick verschaffst. Welche Optionen gibt es überhaupt und welche erweisen sich dabei als besonders lohnenswert? Eine Investition muss schließlich gut überlegt sein und nicht jeder ist in Sachen Geld risikofreudig. Deshalb ist es nur verständlich, dass sich die meisten Menschen eine lukrative und gleichzeitig sichere Geldanlage wünschen.

Wir zeigen dir in diesem Artikel verschiedene Geldanlagen auf und informieren dich über die Vorteile, die die unterschiedlichen Investitionsarten mit sich bringen, sodass du mit gutem Gewissen über deine nächste Investition nachdenken kannst.

Wie am besten Geld anlegen – einige Überlegungen vorab

Wenn du dein Geld investieren willst, solltest du zunächst über verschiedene Komponenten nachdenken. Für welchen persönlichen Zweck möchtest du dein Geld anlegen? Dient es deiner Altersvorsorge, möchtest du deinen Kindern ein Studium finanzieren oder lediglich Vermögen aufbauen? Zudem solltest du vorab die Höhe deiner Investition bedenken, denn davon hängt ebenfalls ab, welche Produkte schlussendlich zu dir passen.

Darüber hinaus kommt es ebenfalls sehr auf deine persönliche Haltung an. Zunächst solltest du deshalb ganz für dich persönlich die Frage beantworten, welcher Geldanlage-Typ du bist. Mit welcher Art zu investieren fühlst du dich wohl? Denn deine zukünftige Investition ist vor allem abhängig von diesen Fragen.

Bist du etwas risikofreudig oder möchtest du eine nachhaltige Geldanlage? Möchtest du dein Geld nur kurzfristig investieren oder lieber langfristig Geld anlegen? Möchtest du besonders intelligent investieren und dein Geld gewinnbringend anlegen? Oder soll es sich in erster Linie um eine krisensichere Geldanlage handeln?

Sei dir vorab also über deine Risikobereitschaft im Klaren und verschaffe dir anschließend einen Überblick über deine Investitionsmöglichkeiten, indem du dich über die vorherrschenden Angebote informierst. Erst nach diesen Vorüberlegungen solltest du dich tatsächlich entscheiden, dein Geld anzulegen.

Welche Geldanlagen gibt es in Deutschland?

In Deutschland gibt es verschiedene Arten, dein Geld anzulegen. Wir zeigen dir zunächst einen kurzen Überblick über die derzeit auf dem Markt vorherrschenden Geldanlageformen. So kannst du dein Geld anlegen:

Klassische Geldanlagen

Fonds

Sachwerte

Moderne Geldanlagen

Sparbuch

Investmentfonds

Immobilien

Crowdinvesting

Tagesgeld

Immobilienfonds

Aktien

Social Trading

Festgeld

Aktienfonds

Gold

Robo Advisor

Neben Festgeld, Tagesgeld oder dem klassischen Sparbuch hast du auch die Option, in Fonds zu investieren. Hier findest du zum Beispiel Investmentfonds, Immobilienfonds oder Aktienfonds vor. Darüber hinaus kannst du Aktien oder Immobilien kaufen oder in Wertpapiere, wie zum Beispiel in Anleihen, investieren.

Investitionen in Sachwerte wie Immobilien, Aktien oder Gold sind ebenfalls ein gut geeignetes Mittel, um der Inflation vorzubeugen. Du kannst aber ebenso in modernere Anlegeformen investieren. Crowdinvesting, Social Trading oder Robo Advisor sind zurzeit ebenfalls sehr beliebt auf dem Markt.

In was soll ich mein Geld am besten investieren?

Nachdem du dir einen kurzen Überblick über die verschiedenen Optionen verschafft und deine Risikobereitschaft abgewogen hast, solltest du dir die einzelnen Geldanlagen näher ansehen. Anschließend kann es ebenfalls von Vorteil sein, sich in puncto Investition von einem fachkundigen Experten beraten zu lassen, wenn du Geld anlegen willst.

1) Klassische Geldanlagen

Wenn du dich für die klassischen Geldanlagen interessierst, sind wahrscheinlich Tagesgeld, Festgeld oder Sparbuch das Richtige für dich.

  • Tagesgeld: Hierbei handelt es sich um eine flexible Geldanlage, bei der dir dein Geld täglich zur Verfügung steht. Zinsen sind höher als auf einem Sparbuch. Es gibt eine gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro.
  • Festgeld: Ein Sparbetrag wird für einen festgelegten Zeitraum sowie zum festen Zinssatz angelegt. Das festgelegte Geld ist dann in dem vereinbaren Zeitraum nicht verfügbar. Zinsen werden am Ende der Laufzeit ausgezahlt.
  • Sparbuch: Das Sparbuch ist heutzutage eher ein Auslaufmodell. Mit geringen Zinsen und wenig Flexibilität erscheint es nicht länger lukrativ.

 

Zinsen

Geld verfügbar?

Laufzeit

Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 €

Tagesgeld

Geringer Zinssatz, höher als Sparbuch

ja

nein

ja

Festgeld

Zinssatz höher als Tagesgeld

nein

ja

ja

Sparbuch

Geringer Zinssatz

Eingeschränkt bis 2000 € im Monat

ja

ja

 

2) Fonds

Wenn du dich für einen Fond als Geldanlage entscheidest, bist du in jedem Fall breit aufgestellt, da hier das Geld mehrerer Anleger gebündelt wird und dann mithilfe eines Fondmanagements in verschiedene Anlagen investiert wird. Das Fondmanagement entwickelt mitunter verschiedene Strategien, um das Geld der Anleger zu vermehren. Es gibt viele verschiedene Fonds auf dem Markt. Neben den unten aufgeführten gibt es ebenfalls Rentenfonds, Indexfonds oder Rohstofffonds.

  • Investmentfonds: Hier wird das Geld von verschiedenen Anlegern gesammelt. Ein Fondsmanager investiert dann am Finanzmarkt für die Anleger in viele verschiedene Anlagen, um Rendite zu erzielen. Die Investitionen können in Immobilien, Aktien und Anleihen getätigt werden, abhängig von der gewählten Strategie. Sie eignen sich gut für den Einstieg in die Geldanlage.
  • Immobilienfonds: Hier wird das Geld des Anlegers in verschiedene Gebäude wie Wohnimmobilien oder Büros investiert. Eine Rendite entsteht zum Beispiel durch Mieteinnahmen oder den Gewinn eines Verkaufs der Immobilie.
  • Aktienfonds: Hier kauft der Fondsmanager Anteile an bestimmten Unternehmen, damit er von deren Wertsteigerung an der Börse profitieren kann. Es sind somit mehrere Aktien von unterschiedlichen Unternehmen im Aktienfonds erhalten, um das Risiko zu minimieren.

 

3) Sachwerte

Auch das Geld anlegen in Form von Sachwerten ist bei einigen Anlegern und Anlegerinnen sehr beliebt, da sie als eine Art sicherer Anker gelten. Vor allem, weil Wirtschaftsgüter wie Immobilien oder Edelmetalle wie Gold nahezu zeitlos erscheinen und in der Regel keinen bis geringen Wertverlust erleiden. Aus diesem Grund sind Immobilien als Sicherheit auch so beliebt.

  • Immobilien: Die beliebteste Art der Geldanlage ist oftmals das Investieren in ein Haus. Auch durch die Vermietung von Immobilien können Erträge erwirtschaftet werden.
  • Gold: Das Edelmetall Gold gilt als krisenfeste Geldanlage, vor allem physisches Gold wie Goldbarren oder Goldmünzen. Investitionen in Gold sind somit immer noch ein sicherer Weg, um sich zum Beispiel vor einer Inflation zu schützen.
  • Aktien: Aktien sind ebenfalls Sachwerte, obwohl sie auf den ersten Blick vielleicht nicht als solche erscheinen. Doch schließlich gehört dem Anleger durch den Kauf einer Aktie ein Teil des Unternehmens. Durch hohe Flexibilität stehen auch hier die Chancen einer Investition sehr gut.

 

4) Moderne Geldanlagen

Was ist der Unterschied zwischen all den traditionellen Geldanlagen und den modernen Geldanlagen wie Crowdinvesting, Social Trading oder Robo Adviso? Hier werden in erster Linie neue Pfade beschritten und auf diese Weise neue Konzepte ausgelotet. Dazu braucht man in vielen Fällen bereits zum Einstieg ein großes Hintergrundwissen sowie eine Portion Risikofreudigkeit.

  • Crowdinvesting: Privatanleger beteiligen sich an der Finanzierung eines Projekts. Crowdinvesting wird zum Beispiel häufig für die Finanzierung von Start-ups oder Immobilien verwendet. Die Investoren erhalten dann im Gegenzug Unternehmensanteile, oder erhalten ihr Kapital samt vorher festgelegten Zinsen zurück. Es ist somit ähnlich wie eine Schwarmfinanzierung (Crowdfunding) mit kleinen Beträgen, die jedoch mit einer direkten Gewinnbeteiligung verbunden ist.
  • Social Trading: Hierbei handelt es sich um eine sehr junge Geldanlage, die sich vor allem im Bereich der sozialen Netzwerke verortet. Es geht dabei vorrangig um Handelsstrategien und kluge Investitionen. Gemeinsam investiert man im Internet Geld und will die Rendite vermehren. Dies erfolgt durch Transparenz und Einblick in Wertpapiere.
  • Robo Adviso: Hierbei handelt es sich um eine Software, die für den Geldanleger bzw. die Geldanlegerin eine Online-Vermögensverwaltung übernimmt. Dabei wird häufig in Indexfonds investiert. Es wird ein Depot eröffnet und Fonds werden ausgesucht und wieder verkauft.

 

Welche Geldanlage eignet sich für Anfänger am besten?

Eine perfekte Geldanlage zu finden, ist in heutiger Zeit nicht leicht, vor allem im Hinblick auf die vorherrschende Niedrigzinspolitik. Ein Investieren in Immobilien ist mit insgesamt sehr hohen Kosten verbunden und auch das Anlegen deines Geldes in Aktien ist immer mit gewissen Risiken verbunden. Was erweist sich also als gute Einstiegsgeldanlage? Als sehr sicher werden Tagesgeldkonten und Festgeldkonten angesehen, um Geld anzulegen. Allerdings gibt es hier nur geringe Zinsen und auch Rendite lassen sich hiermit nicht erzielen. Dies funktioniert mit Aktien zum Beispiel sehr viel besser. Hier braucht man jedoch Ausdauer, um einen Geldverlust zu vermeiden, falls es einmal zu Kursverlusten kommt. Ein Investmentfond scheint sich als anfängliche Geldanlage ebenfalls gut zu eignen, da hier nicht auf einzelne Anlageformen gesetzt wird, sondern der Anleger oder die Anlegerin gleich in eine breite Palette an Anlageformen investiert.

Wo finde ich nachhaltige Geldanlagen?

Der Trend geht außerdem zu einer nachhaltigen Geldanlage, was bei aktueller Klimakrise und Corona-Pandemie überaus verständlich ist. Doch wo findet man nachhaltige Geldanlagen und woher weiß man, dass sich gewissen Projekte auch rentieren? Prinzipiell musst du auch beim nachhaltigen Geld anlegen die gleichen Entscheidungen wie bei konventionellen Geldanlagen berücksichtigen. Denn alle Geldanlagen verfügen ebenso über eine nachhaltige Variante.

Tipp: Überlege dir, welche Branchen du unterstützen möchtest und welche Kriterien zur Nachhaltigkeit deine Geldanlage berücksichtigen muss.

Da es in diesem Bereich noch keine einheitlichen Kriterien gibt, ist es für dich besonders wichtig, dass du dir vorab Informationen über den Nachhaltigkeitsfaktor einholst und diesen genau prüfst.

Wie lege ich mein Geld besonders krisensicher an?

Besonders große Sicherheit erhalten Anleger und Anlegerinnen, wenn sie ihr Vermögen breit streuen und es auf viele unterschiedliche Anlageklassen verteilen, wie zum Beispiel auf Immobilien, Aktien, Versicherungen, oder Tagesgeldkonten. Die Investition in Sachwerte wie Immobilien und Aktien gilt als krisensichere Geldanlage, obwohl es natürlich auch dort zu Verlusten kommen kann. Ebenso sicher wird das Edelmetall Gold angesehen. Aber auch Tagesgeldkonten und Festgeldkonten gelten als sicher, wenn du Geld anlegen möchtest, da hier die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro greift.

Neueste blogs

Sorry, there are errors on the page: